Propstei St. Gerold

Seminardetails

Von Sonntag 13. Dez. 2020 Beginn: 18:00 Uhr bis Dienstag 15. Dez. 2020 ca. 14:00 Uhr
Reformzelle «Innehalten zum Aufatmen»

An drei Tagen machen wir uns miteinander auf den Weg, vom 1. Tag um 18 Uhr bis am 3. Tag nach dem Mittagessen.

Beginn ist jeweils am Sonntag, am Dienstag und am Donnerstag.

Wir beschliessen nicht Grosses, sondern stellen uns der Situation, geniessen das Mögliche und lassen uns vor Ort inspirieren.

Für Überraschungen ist gesorgt. Wenn wir Wege durch die Wüste dieser Coronazeit entdecken, lässt das uns und andere aufatmen.

Ein winzig kleines Virus hält die ganze Welt in Bann. Niemand will das – und trotzdem müssen wir uns dieser Situation stellen. Die Maßnahmen werden notwendigerweise verschärft. Obwohl das zu unserem Wohl ist, wirkt sich das auf unser privates Leben, aber auch auf das Leben der Propstei einschneidend aus.

Auch die erste geplante Reformzelle mit dem Titel „Bei Bienen zur Schule“ kann nicht stattfinden. Was können wir in dieser Situation tun? Wie können wir mit dem, was die Propstei St. Gerold ist, beitragen, dass Menschen gerade jetzt hier aufatmen können? 

Reformzellen sind dringend nötig – allerdings zurzeit unter den gegebenen Umständen nicht so sehr fürs Große, sondern für unseren Alltag. 

Angeregt durch das neue Buch „Raus aus dem Schneckenhaus. Nur wer draußen ist, kann drinnen sein“ nseres Propstes lassen wir uns von in der Propstei anwesenden Heiligen, Künstlerinnen und Künstlern, Tieren, Wegen, Gärten, Angeboten und Räumlichkeiten herauslocken und stellen uns den Herausforderungen: 

  • Wie gestalten wir das Familienleben in dieser Situation daheim?
  • Wie sind wir lebendige Pfarre – gerade in dieser Krisenzeit?
  • Was heißt das für die Schule?
  • Was bedeutet das für die Vereine?
  • Wie könnte der Arbeitsplatz aussehen?
  • Das Unterwegssein geschieht vor allem draußen und in Kleingruppen – immer konform mit den jeweils aktuellen Maßnahmen.

Das prophetische Wort soll sich erwahren: «Siehe, nun mache ich etwas Neues. Schon spriesst es, merkt ihr es nicht? Ja, ich lege einen Weg an durch die Wüste und Flüsse durchs Ödland» (Jes 43,19).

Eingeladen sind alle, die nicht sitzen bleiben wollen und sich nicht mit Klagen zufriedengeben. Für kreative Prozesse ist das Miteinander von verschiedenen Generationen und verschiedenen Erfahrungshintergründen nur von Vorteil. Keine Altersbeschränkungen nach oben oder nach unten.

Anmeldungen werden nach Eintreffen behandelt, bis die von den Maßnahmen festgelegte Höchstzahl erreicht ist.

Leitung: Propstei St. Gerold, E-Mail, Website
Kosten: Kurs: € 0.– Pension ab 198 Euro (Kat. C) inkl. VP, exkl. Ortstaxe